1.Männer

Das war deutlich

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - TSV Treuenbrietzen 8:0 (3:0)

Nimmt man den Artikel in den Vorberichten zur Grundlage, so reisten die Treuenbrietzener Gäste mit der festen Absicht an, den Favoriten zu ärgern. Erst Ende Mai traf man an gleicher Stätte aufeinander und hatte sich 2:2 getrennt.

Diese Mahnungen und Warnungen hat Trainer Sebastian Michalske ernst genommen, auf die Mannschaft übertragen und diese gut eingestellt. Dabei hatte er bei der Aufstellung einmal mehr die Qual der Wahl. Die Elf die dann auflief, machte von Beginn an ernst. Gleich der erste Angriff, mit Andreas Plaue über die rechte Seite, der zur Grundlinie zog und in den Strafraum passte, brachte die schnelle Führung. Georg Müller drückte den Ball aus drei Metern zum 1:0 über die Linie.

Mit dieser Führung im Rücken, wurde es leichter, aber auch die Abwehr der Gäste wackelte oft bedenklich, sie kamen einfach nicht in die Zweikämpfe. Ein schneller Spielzug über die Mitte, nach einer Viertelstunde und Dennis Weber lief allein aufs Tor zu, lupfte den Ball gekonnt über Keeper Enrico Maas und es stand 2:0. Im weiteren Verlauf wurde die Überlegenheit immer gravierender, über die Außen wurden schnelle Angriffe vorgetragen, die scharfen Eingaben stellten die Sabinchenstädter oft vor unlösbare Aufgaben.

Wurde in der 20.Minute noch eine Dreifachchance nicht genutzt, so lief Dennis Weber nach tollem Pass, erneut von Andreas Plaue geschlagen, der Abwehr davon und spitzelte die Kugel am herausstürzenden Torwart vorbei. Georg Müller hatte wenig Mühe mit dem 3:0 seinen ersten Doppelpack zu erzielen. Die 65 Zuschauer sahen eine gute erste Halbzeit, aber das Spiel der Gastgeber hätte an diesem Tag mehr verdient.

Die Sorgen, dass man die zweite Hälfte mehr oder weniger vertändelt, waren unbegründet. Gleich nach Wiederanpfiff ging es nur in eine Richtung. Wurden die ersten Möglichkeiten durch Erik Beckmann, Georg Müller und einem Freistoß von Tony Zimmermann noch nicht in Zählbares umgewandelt, so waren weitere Treffer nur eine Frage der Zeit.

Einmal mehr Andreas Plaue ging in der 58.Minute wieder zur Grundlinie und diesmal bugsierte Denny Schwabe den Ball zum 4:0 über die Linie. Weitere drei Minuten später belohnte sich Andreas Plaue selbst für seine starke Leistung mit dem 5:0 im Nachschuss.

In dieser Woche feierte Erik Beckmann seinen 30.Geburtstag (herzlichen Glückwunsch nochmals von allen Fortunen) und den berechtigten Elfmeter, nach einem Foul an Tony Zimmermann, nutzte er in der 66.Minute zum 6:0, das halbe Dutzend war voll.

Aber die Mannschaft wollte noch mehr. Ein Kopfballtreffer von Denny Schwabe zum 7:0 und der erste Treffer von Florian Bitzka im Fortuna Dress zum 8:0 rundeten eine kompakte Mannschaftsleistung ab.

Der Sieg war auch in dieser Höhe völlig verdient. Kritiker können sogar bemängeln, dass nicht jede Chance ein Treffer wurde, dann wäre es deutlich zweistellig geworden.

Es macht derzeit Spaß dem Spiel der Truppe zuzusehen, auch wenn diese Partie schwer einzuordnen ist, die Gegenwehr der Gäste wurde mit sinkender Moral von Minute zu Minute weniger.

Am kommenden Samstag haben alle Fortuna-Freunde wieder die Chance die Mannschaft in Potsdam zu sehen, es geht zum Auswärtsspiel beim aktuellen Spitzenreiter, den Potsdamer Kickers. Anstoß im Luftschiffhafen ist um 15.00 Uhr. Eine lautstarke und faire Unterstützung kann die Mannschaft sicher beflügeln.

Zum nächsten Heimspiel begrüßen wir dann eine Woche später Union Neuruppin