1.Männer

Acht Tore und viele Wechsel

Testspiel: Fortuna Babelsberg - Eintracht Miersdorf/Zeuthen 4:4 (3:1)

Im Gegensatz zu einer Reihe von Rasentestspielen konnte auf Grund des Dauerregens das geplante Testspiel stattfinden, da es kurzfristig auf den Kunstrasenplatz verlegt wurde.

Leider fanden bei diesem Wetter nur wenige Neugierige den Weg zum Stern. Diese Unentwegten wurden aber für Ihr Kommen belohnt.

Von der ersten Minute an war es ein offenes Spiel, in dem beide Teams immer wieder den schnellen direkten Weg in die Spitze suchten und sich so von Beginn an Möglichkeiten für beide Seiten boten. Die ersten fünf Minuten gehörten dem Brandenburgligisten, danach fand unser Team immer mehr ins Spiel und erreichte schnell Gleichwertigkeit. Diesmal angeführt von Justus Kautz, der die Truppe als Mannschaftskapitän aufs Feld führte.

In der 20.Minute war es dann soweit, Daniel Ziemann erlief sich einen langen Pass und schob den Ball platziert zum 1:0 ein. Auch die beiden weiteren Tore in der ersten Hälfte entstanden über die rechte Seite, beide Male wurde der besserplatzierte Mitspieler gesucht und so hatten Maximilian Schmidt und Dennis Weber wenig Mühe in der 26.und 40. Minute das 2:0 beziehungsweise das 3:1 zu erzielen. Zwischenzeitlich (32.) nutzen die Gäste einen Standard zum 2:1 Anschlusstreffer. Eine Ecke von rechts, bei der die Abwehrzuordnung gar nicht stimmte, nutzte Christian Semke mit einem sehenswerten Kopfball. 

Nach der Pause waren 10 neue Aktive auf dem Platz. Trainer Sebastian Michalske brachte sieben frische Spieler, der Gegner drei, was ja unter anderem Sinn eines Testspiels ist. Bei Fortuna lief es nun nicht mehr ganz so flüssig, aber Eintracht Miersdorf/Zeuthen spielt ja auch zwei Klassen höher und zeigte in der zweiten Hälfte, das sie keine heurigen Hasen sind, sich nicht abschießen lassen wollten.

So drehten sie innerhalb von 13 Minuten ein verloren geglaubtes Spiel und machten durch Tore von Peer Gülzow (71.), Christian Semke (82.) und Niels Reichardt (84.) aus dem 3:1 Rückstand eine 3:4 Führung.

Toll die Fortuna-Moral. Die Mannschaft wollte nicht als Verlierer vom Platz gehen und so gab es fast mit dem Schlusspfiff (89.) durch Andreas Plaue das 4:4, eine Remis das mehr als gerecht war.

Die Mannschaft ist auf einem guten Weg. Am kommenden Samstag gegen den FSV Babelsberg 74 um 14.00 Uhr gibt es den nächsten Test "Am Stern".