1.Männer

Gäste erkämpfen und verdienen sich den Punkt

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - TSV Treuenbrietzen 2:2 (0:1)

Vor dem Anpfiff war schon klar gewesen, das bei den drei ausstehenden Punktspielen und acht Punkten der Zug auf Platz 1 abgefahren war.

Da die Gäste jeden Punkt dringend im Abstiegskampf benötigen, war ihr Siegeswille ausgeprägter, auch wenn sie in den ersten Minuten gar nicht ins Spiel kamen. Die erste Möglichkeit in der ersten Minute hatte Daniel Ziemann mit dem Kopf, als er sich in ein Missverständnis der Treuenbrietzener Abwehr einschaltete, in den ersten Minuten war er ein ständiger Unruheherd. Gästekeeper Enrico Maaß parierte auch einige Male gut und hielt seine Jungs im Spiel.

Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel immer mehr zum Sommerfussball, die Beine wurden schwer und der Kopf wollte auch nicht so recht und so wurden die Gäste auch mutiger. Das erste Durcheinander in der Fortuna Abwehr brachte dann auch den überraschenden Führungstreffer durch Olgar Agaba , der den Ball aus drei Metern über die Linie drückte. Dieses Tor erhöhte die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn, vielleicht sogar einen Dreier und so versuchten sie es weiter nach vorn, aber nur sporadisch.

Einen 40 Meter Freistoß lenkte Erik Firchau gegen die Sonne blickend noch über die Latte, dies war schon zu Beginn der zweiten Hälfte. Dann wurden endlich die Angriffe zielstrebiger, in der 56.Minute rettete Martin Lüdicke für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie, einige Minuten später gab es nach einem Foul an Daniel Ziemann im Strafraum keine zwei Meinungen, Justus Kautz nutzte die Chance vom Punkt sicher.

Die nächste Möglichkeit brachte dann die Führung, Robert Flügel reagierte bei einem abgewehrten Ball am schnellsten, sein Flachschuß aus 22 Metern schlug unten rechts ein, das Spiel war gedreht, Mitte der zweiten Hälfte.

Die Treuenbrietzener glaubten weiter an ihre Chance, Trainer Peter Dörrwandt wechselte sich selbst ein und sie wurden auch für ihren Mut drei Minuten vor dem Abpfiff belohnt, ein langer Einwurf von der linken Seite wurde per Kopf verlängert und schlug am langen Pfosten ein. Pit Päpke wurde von seinen Mannschaftskollegen für den Treffer gefeiert, der das vierte Unentschieden in Folge bedeutete und die Gäste weiterhin auf dem rettenden 13.Platz beläßt.

Es sollte aber nicht unerwähnt bleiben das die Fortuna Jungs in den letzten Minuten nochmals das Tempo anzogen und unbedingt gewinnen wollten, einen Freistoß von Robert Leiche holte Enrico Maaß aus dem Dreiangel, auch hätten sich die Treuenbrietzener über einen zweiten Elfmeter in der letzten Minute nicht beschweren können.

So wurde der Punkt gefeiert, was dieser wert ist, wird man in der Sabinchenstadt am 17.Juni sehen. Da unsere Konkurrenz auch nicht entscheidend punkten konnte, wurde der zweite Platz gehalten, unsere Glückwünsche gehen an Hansa Wittstock die sich den Titel vorzeitig sicherten.

Am kommenden Donnerstag gibt es das Pokalhalbfinale, in 14 Tagen dann das letzte Auswärtsspiel in der Berliner Straße gegen Lok Potsdam.