1.Männer

Der nächste Schritt ist getan

Landesklasse: SG Bornim - Fortuna Babelsberg 1:2 (0:2)

Das ewige Derby, das viele Geschichten im Vorfeld hat, wurde am Freitagabend um 19.00 Uhr durch Schiedsrichter Jens Granat unter Flutlicht auf dem kleinen Kunstrasenplatz angepfiffen.

Unser Trainer Sebastian Michalske musste auf den gesperrten Justus Kautz verzichten, dafür rückte Robert Leiche in die Startelf.

Mit dem Selbstbewusstsein vom letzten Samstag und dem Willen endlich wieder gegen Bornim dreifach zu punkten, wurde das Spiel begonnen.

Gleich der erste lange Ball von Erik Firchau nach drei Minuten führte zu Abstimmungsproblemen in der Bornimer Abwehr, es gab nach einem Foulspiel einen klaren berechtigten Elfmeter, den Dennis Weber sicher verwandelte, zu seinem fünften Treffer bereits in der Rückrunde.

Danach wurde das Spiel deutlich dominiert, ein zweiter Treffer war nur eine Frage der Zeit, zwei Abseitstreffer von Tony Zimmermann wurden zurecht zurückgepfiffen, waren aber ein sichtbares Zeichen der Dominanz und Stärke, einen Freistoß von Robert Leiche entschärfte Bornims Keeper glänzend.

Ein Knackpunkt im Spiel war die 42.Minute,die Bornimer erhielten einen Freistoß aus 25 Metern, Schiedsrichter Jens Granat hatte genug von den Zuschauern, direkt an der Linie und schickte knapp 100 Zuschauer auf die andere Seite. Diese Aktion dauerte gefühlt eine Viertelstunde, alle Spieler hatten Mühe warm zu bleiben, man hätte durchaus diese Situation geschickter in der Halbzeitpause lösen können. Der Freistoß brachte keine Gefahr, es gab einen schnellen Konter, Robert Leiche war hellwach und verfehlte das sehnlichst erwartete 2:0 nur ganz knapp.

In der langen Nachspielzeit gab es wieder ein Foul in halbrechten Position und diesmal schlug Leiches 22 Meter Freistoßhammer flach in der langen Ecke ein, mit dem längst überfälligem 0:2 ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte war eine Kopie der ersten, die Bornimer waren zumeist mit dem Latein 20 Meter vor dem Tor am Ende, aber auch ein Ausdruck einer wieder sehr konzentriert arbeitenden Fortuna Abwehr. Die Zweikämpfe wurden immer intensiver, gingen teilweise bis an die Grenzen des Erlaubten. 10 gelbe Karten (7 Bornim/3 Fortuna) bezeugen die Schwerstarbeit des Unparteiischen. Für mehrere schnelle Konter unseres Teams waren die Abwehrspieler einfach nicht schnell genug und so ergaben sich immer wieder tolle Kontermöglichkeiten. Die besten hatten Dennis Weber und Daniel Ziemann die allein auf das Bornimer Tor zuliefen, aber an einem sehr gut haltenden Daniel Wolfram scheiterten und der so die Gastgeber im Spiel hielt.

Eine Begegnung die zu diesem Zeitpunkt locker 0:4, 0:5 hätte stehen können und in den letzten Minuten dann doch noch mal spannend wurde. Durch eine unglückliche Situation am Strafraumeck gab es in der 90.Minute einen berechtigten Elfmeter, den Janko Müller sicher einnetzte und so stand es plötzlich 1:2 und die Angst vor einem möglichen Ausgleich war spürbar.

Mit diesem Auswärtssieg kann man ruhig auf das Wochenende schauen und sehen was die Konkurrenz macht und hat auch einen Tag länger um Blessuren zu heilen. Am  Mittwoch geht es nach Beelitz zum Nachholspiel im Kreispokalviertelfinale, Anstoß ist dort um 19.30 Uhr. Am kommenden Samstag ist dann der VfL Nauen bei uns zu Gast, eine wiederum komplizierte Aufgabe.

Ein besonderer Dank an die vielen Fortunen, die unsere Mannschaft nach Bornim begleitet haben und zufrieden nach Hause fuhren.