1.Männer

Ein hochverdienter Auswärtsdreier

Landesklasse: Potsdamer Kickers - Fortuna Babelsberg 0:1 (0:1)

Hochkonzentriert begann unsere Elf das schwierige Ortsderby gegen die Potsdamer Kickers im Luftschiffhafen. Gegenüber der Vorwoche rückte Tim Wolter wieder in die Startelf, Rene Oschmann übernahm die Torwartposition.

Kickers Coach Stephan Ranz hatte seine Truppe gut eingestellt, sie standen sehr tief mit zwei Viererabwehrketten. Der Ball lief gut, sicher durch die eigenen Reihen mit einer guten Passschärfe, die ersten Möglichkeiten ergaben sich nach der zweiten Ecke und einer Viertelstunde nahm Justus Kautz aus zwanzig Metern einen Ball direkt, der übers Tor und auch über den Zaun ging, das Signal war gesetzt. Fünf Minuten später scheiterte Tony Zimmermann mit einem schönen Direktschuss von der linken Strafraumecke am Kickers Keeper (die Namen halten uns die Kickers auf Fussball.de vor), der den dankbaren Torwartball zur Ecke abwehrte. Eine halbe Stunde war gespielt, wieder ein guter Angriff über die linke Seite, der Ball kam auf die andere Seite , die scharfe Flanke von Ahmed Alzekrat nahm Dennis Weber aus zehn Minuten direkt, die verdiente 0:1-Führung war gesichert. Die Kickers waren nun gefordert, aber nach vorn gelang ihnen wenig, auch stand unsere Abwehr sicher.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete, unsere Mannschaft spielte konzentriert weiter auf das 0:2, die Kickers lockerten ihre Abwehr und so hatte Denny Schwabe die erste Möglichkeit zur Vorentscheidung nach 47 Minuten, die größte hatte Dennis Weber nach 62 Minuten, als er allein auf den Kickers Torwart zulief und dann noch beim möglichen Abspiel scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Partie richtig Fahrt aufgenommen, mit zunehmender Zeit wurde das Auftreten des Referees mitentscheidend für den weiteren Verlauf. Es wurde ein umkämpftes Derby. Robert Flügel wurde vor der Pause bereits mit einem Pferdekuss außer Gefecht gesetzt, der Wechsel wurde nach dem Wiederanpfiff vorgenommen. Nach 70 Minuten musste Ahmed Alzekrat das Spielfeld ebenfalls verletzt verlassen. Beide Aktionen blieben ohne Karte. Diese erhielt Dennis Weber nach seinem zweiten Foulspiel, einem zu hohen Bein gegen einen von hinten kommenden Kickers-Abwehrspieler in der 76. Minute mit Gelb/Rot. Wir waren nur noch zu zehnt. Die Kickers versuchten nun den Ausgleich zu erzwingen, spielten viele lange Bälle an den 16 m Raum, die in den letzten Wochen mehrmals kritisierte Abwehr stand aber sicher. Felix Thoss spielte völlig unaufgeregt seinen Part runter und überzeugte auch mit seinen gezielten langen Bällen nach vorn. Die einzige Kickers Möglichkeit ergab sich nach einem Missverständnis in der Abwehr. Felix Thoss schlug den Ball noch von der Linie. Nach vorn wurde mit Kontern immer wieder für Entlastung gesorgt, eine Kickers Notbremse stellte mit der roten Karte wieder numerisches Gleichgewicht her.

Fazit: Einer ganz starken ersten Hälfte, folgte eine zweite, wo man dem emotionalen Kick, auch seinen Beitrag leistete. Eine geschlossene Mannschaftsleistung macht Spaß auf mehr und die kommenden Wochen. Ein Dank an die erschienen Fortuna Anhänger, sie waren beim Auswärtsspiel in der Mehrzahl.