1.Männer

Mit leeren Händen von weiter Tour zurück

Landesklasse: FSV Veritas Wittenberge/Breese - Fortuna Babelsberg 3:2 (1:0)

Fortuna Babelsberg trat die weite Reise nach Wittenberge "ohne 11" an, denn es fehlte Trainer Sebastian Michalske praktisch eine komplette Mannschaft wegen Verletzung, Urlaub und arbeitsbedingten Gründen.

Gut, wer da trotzdem ein schlagkräftiges Team aufbieten kann. Bei schlechten Witterungsbedingungen, es regnete ohne Unterbrechung, hatten die Gäste in den ersten 20 Minuten etwas mehr vom Spielgeschehen und durch Dennis Weber und Ahmed Alzekrat durchaus Chancen zum Führungstreffer.

Zunehmend kamen aber auch die Gastgeber immer besser ins Spiel und die Babelsberger verloren den Spielfaden, Risse schlichen sich in deren Abwehrverbund und die Offensive wurde zunehmend stumpf. So kam Veritas zu einer Reihe von Torchancen, die Rene Oschmann zunächst noch entschärfte. Aber den Treffer zum 1:0 von Sebastian Metschulat in der 40. Minute, nach schnellem Umschaltspiel der Hausherren, konnte er dann nicht mehr verhindern. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim nicht unverdienten 1:0.

Obwohl das Wetter nicht besser wurde , entwickelte sich in Hälfte zwei ein richtig rassiges Kampfspiel auf Augenhöhe in zunehmend tiefem Geläuf. Glücklich für Veritas, unglücklich für die Gäste der Zeitpunkt des 2:0. Als zwei Fortuna-Akteure am Spielfeldrand behandelt werden mussten, also nur 9 Gästespieler auf dem Platz standen, nutzte Patrick Dieckhoff in der 54.Minute die Gunst der Stunde um den zweiten Treffer nachzulegen.

Die Gäste stellten ihr System danach um und spielten "Alles oder Nichts", während die Gastgeber auf Konter lauerten. In der 75.Minute war es Dennis Weber, dem der Hoffnung gebende 1:2 Anschlusstreffer mit einem Gewaltschuss gelang. Weitere Chancen auf den Ausgleich durch Schwabe, Alzekrat, Weber Flügel und Wolter machte der glänzend disponierte und herausragend haltende Kapitän Martin Max im Wittenberger Tor zunichte. Bei den schnell und gefährlich vorgetragenen Kontern der Hausherren zeigte aber auch Rene Oschmann im Fortuna-Tor Klasse und hielt so sein Team im Spiel.

Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, konnte Veritas die Begegnung dann doch vorentscheiden. Tobias Bober, der 15 Minuten zuvor eingewechselt worden war, besorgte den Treffer zum 3:1 (87.) für seine Farben. Am Sieg der Heimmannschaft konnte dann auch der Treffer zum 3:2 durch Robert Flügel in der dritten Nachspielminute nichts mehr ändern.

"Der nochmalige Anschlusstreffer kam leider zu spät. Ich kann meinen Jungs jedoch keinen Vorwurf machen, aber wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt", zog Michalske sein Fazit.

Tore: 1:0 Sebastian Metschulat (40.), 2:0 Patrick Dieckhoff (54.), 2:1 Dennis Weber (75.), 3:1 Tobias Bober (87.), Robert Flügel (90+3).

Fortuna Babelsberg: Oschmann - Alex (64. Gräser), Thoß, Atarouwa, Wolter - Flügel, Kautz (58. Röhl), Schwabe, Alzekrat, Zimmermann (87. Hadzic) - Weber.