1.Männer

In zwei Minuten das Spiel gedreht

Kreispokal 2.Hauptrunde: SG Grün-Weiß Golm - Fortuna Babelsberg 1:3 (1:0)

Respekt voreinander war beiden Teams anzumerken und so sahen die Zuschauer von Beginn an ein konzentriertes Spiel von beiden Seiten.

Die optischen, spielerischen und Ballbesitzvorteile lagen dabei auf Seiten der Gäste. Sie nutzten allerdings ihre Chancen (Weber, Schwabe, Kautz) nicht konsequent genug bzw. Golms Torhüter Fabian Eberle reagierte ausgezeichnet.

Nach etwa 30 Minuten verloren die Babelsberger etwas ihre Linie und so kamen auch die Gastgeber offensiv etwas stärker zum Zug, ohne aber zunächst ernsthafte Torgefahr herauf zu beschwören. Mit der ersten und einzigen guten Chance erzielten sie Sekunden vor dem Pausenpfiff das 1:0 (45.), als Justin Blums strammer Schuss vom Innenpfosten ins Tor sprang.

Nach dem Pausentee und einer "Ansprache" trat Fortuna in Hälfte zwei noch aggressiver und entschlossener auf. Zunächst ließen Alzekrat, Weber und Schwabe noch gute Möglichkeiten liegen, doch in der 50.Minute war Felix Thoß zur Stelle, um einen Freistoß zum 1:1 über die Linie zu drücken. Die Karten waren neu gemischt.

Golm "verdaute" dies gerade noch, da schlug es nur eine Minute später bereits erneut bei ihnen ein. Justus Kautz hatte sich dynamisch durchgesetzt, Robert Leiche ins Spiel gebracht, der auf den frei stehenden Denny Schwabe ablegte. Gegen dessen überlegten Schuss aus 10 Meter zum 1:2 (51.) war Keeper Eberle machtlos.

Das Spiel war gedreht und als sich Patrick Wolff nach einer Stunde Spielzeit mit einer Willensleistung den bereits verlorenen Ball zurück erkämpfte und nur durch ein Foul noch zu stoppen war, ließ sich Dennis Weber die Elfmeterchance zum 1:3 (62.) nicht entgehen.

Danach schalteten die Gäste auf Verwaltungsmodus und Spielkontrolle, hielten damit die Golmer Hausherren von der torgefährlichen Zone weg. Als die Grün-Weißen Gastgeber in den letzten 10 Minuten "Alles oder Nichts" spielten, stand die Fortunas Abwehr gut und was trotzdem durch kam, wurde eine Beute des sicher agierenden Rene Oschmann. Die Filmstädter, die Schritt für Schritt zu ihrer Form zu finden scheinen, zogen damit verdient in die 3.Hauptrunde ein.

Trainer Sebastian Michalske "sah einen weiteren positiven Schritt in der Entwicklung seines Teams und verteilte noch ein Sonderlob an Youngster Adam Atarouwa, der sein erstes 90 Minutenspiel mit einer tollen, engagierten und fehlerfreien Leistung absolvierte".

Golm zeigte sich als ein starker Gegner, der sicher in der Kreisoberliga seinen Weg gehen wird und eine gute Rolle spielen sollte.