1.Männer

Test mit positiven Ansätzen

Testspiel LK/LLFortuna Babelsberg - SG Michendorf 4:1 (1:1)

Für die kurzfristig absagenden Schenkenberger sprang dankenswerter Weise die SG Michendorf ein, obwohl ihnen kein Torhüter zur Verfügung stand. Da die Babelsberger mehrere Torhüter im Kader hatten, machte man aus der Not eine Tugend, stellte Neuzugang Fabian Weiß in den eigenen Kasten und Rene Oschmann sowie Marco Jung für jeweils eine Halbzeit den Gästen zur Verfügung.

Obwohl beiden Mannschaften noch der eine oder andere Stammspieler fehlte, standen zwei gute Teams auf dem Platz. Fortuna erwischte den besseren Start, denn Salam Aiob erzielte bereits nach 4 Minuten das 1:0.

Doch Michendorf schlug nur zwei Minuten später zurück, als Patrick Stolzenburg einen langen Ball erlief, sich energisch durchsetzte und zum 1:1 (6.) einschoss.

Danach das üblich Bild. Fortuna mit mehr Ballbesitz und dem Versuch Druck aufzubauen, die SG eher aus einer sicher stehenden Defensive auf überfallartige Angriffe über die schnellen Außen bauend. Beide Mannschaften erspielten sich aber in Hälfte eins nur einige Halbchancen. Ausnahme die 25.Minute, als Michendorfs Philipp Völker sich bei einem Eckball am höchsten schraubte, seinen Kopfball aus 6 Metern Fortuna-Keeper Fabian Weiß aber mit einem tollen Reflex hielt. #

So wechselten die Teams mit dem 1:1 Unentschieden die Seiten. Erneut waren die Gastgeber nach dem Wideranpfiff besser im Spiel, denn Tim Wolter erzielte nach einer abgewehrten Ecke mit einem sehr schönen 16 m Schuss in den Winkel die 2:1 Führung /47.).

Die Systemumstellungen in beiden Mannschaften wirkten sich aus. Fortuna wurde Offensiv gefährlicher, Michendorf stand nicht mehr so sicher und so waren, vor allem auf Seiten der Gastgeber, einige schöne Spielzüge zu sehen, von denen einer in der 50.Minute mit einem Knaller durch Sebastian Höhlich abgeschlossen wurde, aber Fortune Marco Jung im Tor der SG verdarb mit einer Glanzparade seinem Mannschaftskameraden den Torerfolg.

Zehn Minuten später meldeten sich auch die Gäste mit einem Konter zurück. Thorsten Josef Haubner marschierte allein aufs Tor zu, schoss aber unter Bedrängnis über die Querlatte.

Fortunas Druck aber wuchs, mehrfach rollten Angriffe auf das Michendorfer Tor, ohne das aber der Ball im Netz untergebracht werden konnte. Die Schüsse sahen den Keeper auf dem Posten oder verfehlten knapp das Ziel.

In der 80.Minute konnte Darius Seyed Vousoghi noch einen Kopfball von Timm Wolter von der Linie schlagen, aber in der 85.Minute war es dann Denny Schwabe der einen weiten Einwurf von Tony Zimmermann zum 3:1 versenkte.

Mit dem 4:1 in der 88.Minute machte Robert (Jenner) Leiche den Deckel drauf, als er einen zurückprallenden Pfostenschuss von Salam Aiob im Tor versenkte.

Für beide Kontrahenten war es ein letzter Test vor den in einer Woche beginnenden Punktspielen. Die Trainer werden gesehen haben, wo sie bis dahin in den Trainingseinheiten noch den Hebel ansetzen müssen.