1.Männer

Muster ohne Wert

Landesklasse/-liga: Fortuna Babelsberg - FSV Babelsberg 74  1:3 (0:2)

Ein Testspiel, das den Titel im eigentlichen Sinne des Wortes so nicht verdient.

Beide Teams hatten Personalprobleme, wobei die der gastgebenden Fortuna gravierend waren. Über die Hälfte des 24-Mann Kaders stand aus den verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung und so mussten Steffen Krause und Robert Jenner, die nach dem Urlaub noch keine einzige Trainingseinheit bestritten hatten, gleich "aus dem Kalten" über 90 Minuten ran. Ebenso Trainer Sebastian Michalske und Co-Trainer Mathias Alex sowie "Oldie" Sebastian (Hotte) Höhlich. Des weiteren plagten Justus Kautz und Stephan Tauscher bereits vor dem Spiel Verletzungsprobleme und Beide mussten nach kurzer Zeit notgedrungen wieder ausgewechselt werden. Eine Aussage über die spielerische Verfassung 14 Tage vor dem Punktspielstart verbietet sich so auf beiden Seiten. In der ersten halben Stunde erspielten sich beide Teams einige Halbchancen, bevor Nikolas Kober in der 29. Minute nach schönem Doppelpass das 0:1 erzielte. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten schlug Christoph Brandt mit dem 0:2 (44.) noch einmal zu. Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Sebastian Michalske in der 49.Minute, der die Hausherren mit dem 1:2 wieder heranbrachte, aber als Florian Jäger in der 74.Minute das 1:3 erzielte, war der alte Abstand wieder hergestellt. Die Chance auf das 2:3 vergab danach Salam Aiob, der einen Foulelfmeter an die Latte setzte. So blieb es letztendlich beim 1:3, dass auf Grund des Chancenplus der 74-er auch in Ordnung geht. Der FSV Babelsberg 74 hatte bisher "erschreckend" torreiche Testspiele absolviert und wird das heutige entsprechend einordnen. Fortuna "stolpert", trotz namhafter Zugänge, bisher ein wenig durch die Testspiele. Falls allerdings der Theaterspruch zutrifft, dass eine misslungene Generalprobe eine rauschende Premiere verspricht, dann Können sich die Anhänger der Gastgeber auf eine tolle Saison freuen.