1.Männer

Eine Halbzeit wie der klare Sieger

Landesklasse: SV Union Neuruppin - Fortuna Babelsberg 2:3 (0:3)

Auf dem Sportplatz Gildenhall trafen zwei, in der Rückrunde sehr erfolgreiche Mannschaften aufeinander.

Besonders motiviert waren die Babelsberger, haben sie doch Ende Februar die letzte und einzige Niederlage 2016 kassiert (0:1 gegen Pritzwalk). Diese Erfolgsserie wollen sie in den noch ausstehenden Spielen fortsetzen, um am Ende den 2. Platz in der Tabelle zu belegen. Die spielstarken Neuruppiner hatten da aber ganz andere Pläne, denn die 3 Punkte sollten beim Heimverein bleiben. Und so entwickelte sich kein emotionsloser Sommerfußball sondern ein rassiger Fighte.

Fortuna begann wie die Feuerwehr und besaß schon nach 30 Sekunden die erste Großchance, doch Daniel Ziemann scheiterte an Tizian Füllbier im Tor der Hausherren. In der 6.Minute war aber auch er machtlos, als nach einer schönen Ballstafette Robert Jenner abzog, Füllbier zunächst noch abwehren konnte, aber Dennis Weber goldrichtig stand und zum 0:1 abstaubte.

Die Gastgeber waren geschockt und die Gäste legten nach. Nur fünf Umdrehungen hatte der Sekundenzeiger auf der Uhr zurückgelegt, da distanzierte die Neuruppiner Abwehr einen weiten Flugball von Robert Jenner schlecht und Daniel Ziemann tauchte allein vor dem Tor auf. Bei seinem Schuss ins rechte untere Eck zum 0:2 (11.) gab es nichts zu halten.

Nun strafften sich aber auch die Unioner und hatten nach Standards erste Chancen. So klärte Denny Schwabe per Fuß in letzter Not und der verletzt ins Spiel gegangene Torhüter Rene Oschmann entschärfte mit einer großartigen Parade einen gefährlichen Kopfball.

Doch Fortuna war in dieser 1.Halbzeit gefährlicher, stand sicher, hatte die besseren Tormöglichkeiten und nutzte diese auch. In der 36.Minute war es Robert Jenner, der einen Freistoß aus halbrechts direkt zum 0:3 versenkte und es hätte noch schlimmer für die Gastgeber kommen können, denn in der Nachspielzeit der 1.Halbzeit sprang ein Ball von Daniel Ziemann vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild, doch plötzlich sind die Gastgeber mit einem Doppelschlag wieder ganz dick im Geschäft. Zunächst war Sebastian Miesner nach einem Eckball mit dem Kopf zu Stelle und erzielt das 1:3 (52.) und als Fortuna sich noch etwas sortierte, schob er nur zwei Minuten später aus 3 Metern einen Eingabe von rechts über die Linie zum 2:3 (54.).

Jetzt war richtig Feuer im Kessel und als in der 68.Minute der Babelsberger Philipp-Justus Kautz nach einem Zweikampf glatt Rot sah, standen die Landeshauptstädter mit dem Rücken zur Wand und das Spiel hätte kippen können. Aber die Filmstädter sind als Mannschaft gereift und trotz Unterzahl ließen die Gäste in der restlichen Spielzeit kaum noch Chancen zu, blieben mit einzelnen Kontern gefährlich und retteten einen, zur Halbzeit schon sicher geglaubten Sieg, knapp über die Ziellinie.

Fortunas Co-Trainer Mathias Alex war nach dem Abpfiff, trotz der "kurzzeitigen Aussetzer" beim Doppelschlag, mit der geschlossenen Leistung der Mannschaft, aus der er R.Jenner, S.Krause und D.Ziemann noch herausragen sah, sehr zufrieden.