1.Männer

Auf dem Wege der Besserung

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - SV Falkensee/Finkenkrug II 4:0 (2:0)

Dies gilt aber nur für die Gastgeber, die in den letzten Wochen, gemessen an ihren Möglichkeiten und Ansprüchen, nicht ihr wirkliches Leistungsvermögen abgerufen hatten.

Die Gäste hingegen verbuchten die zehnte Niederlage in Folge und waren an diesem Tag insgesamt auch chancenlos gegen (nach intensiven Aussprachen des Trainerteams mit der Mannschaft, die auch eine Beendigung des Trainerengagements nicht ausschloss) auf Widergutmachung bedachte Hausherren.

Zudem waren auch die zwei, nur äußerst knapp erzielten Siege gegen die Falkenseer in der letzten Saison nicht vergessen und so zeigten die Babelsberger die von Trainern und Fans erhoffte Reaktion, gegen einen Gegner, der mit der Hoffnung angereist war, vielleicht gegen die zuletzt etwas "schwächelnde" Fortuna den Bock der Niederlagenserie umstoßen zu können.

Die Gastgeber spielten da aber nicht mit. Von Beginn an übernahmen sie das Zepter und erspielten sich erste Chancen, aber es sollte bis zur 36.Minute dauern, ehe auch etwas Zählbares daraus entstand. Als Tony Zimmermann im Strafraum gefoult wurde, übernahm der erfahrene Dennis Weber die Verantwortung und schoss die Gastgeber per Elfmeter mit 1:0 in Front.

Die Gäste hatten sich noch gar nicht richtig geschüttelt, da wuschen die Hausherren kalt nach. Nur zwei Minuten später wurde Odaee Abbas mit einem sehenswerten Spielzug über Salam Aiob und Tony Zimmermann freigespielt und Abbas schoss seine Farben mit 2:0 (38.) in Front.

Wie sehr die Mannschaft auch für das Trainerteam spielte, zeigten sie, als nach den Toren die gesamte Mannschaft jeweils jubelnd zur Trainerbank lief und das Duo mit in ihre Freude einschloss. Das erinnerte an den Teamgeist der vergangenen Saison.

Die Gäste ihrerseits konnten sich während der ersten Halbzeit kaum in Szene setzen und hatten Glück, dass Fortunas Offensive weitere Chancen nicht nutzte. Das Eckenverhältnis von 11:0 zur Pause drückte ebenfalls die Spielanteile aus.

Auch wenn noch nicht alle Träume der Gastgeber in diesem Spiel reiften, es wurde wieder besser miteinander kombiniert. Dies zeigte sich mit dem optimalen Start in die zweite Halbzeit. Der Sekundenzeiger hatte noch nicht einmal ganze zwei Umdrehungen zurückgelegt, da spielte Salam Aiob den Ball völlig uneigennützig auf den besser postierten Tony Zimmermann, der an diesem Tag ein starkes Spiel zeigte und es stand 3:0 (47.) für Fortuna.

Alle Hoffnungen, die die Gäste eventuell noch für die zweite Halbzeit hegten, waren damit frühzeitig ad acta gelegt. Die Hausherren ließen nun nichts mehr anbrennen und hielten die Gäste im Zaum.

Nach einem Eckball erhöhte Salam Aiob in der 81.Minute per Kopf sogar noch auf den Endstand von 4:0.

Für die spielerisch eigentlich gar nicht so schlechte Falkensee/Finkenkruger Reserve wird es nun zunehmend ungemütlich im Tabellenkeller.

Für Fortuna (mit einem Spiel im Rückstand) ist nach diesem Sieg die Spitzengruppe immer noch in Reichweite. Bereits am Mittwoch treten sie im vorgezogenen und sicher "brisanten" Ortsderby um 19:30 Uhr zu Hause gegen die widererstarkten Bornimer an, die ihnen im letzten Spiel der vergangenen Saison den Landesligaaufstieg vermiest hatten und bereits 3 Tage später müssen die Babelsberger nach Nauen zum Nachholspiel antreten. Nach dieser "Woche der Wahrheit" werden die Sternkicker wissen, wohin die Reise in den nächsten Monaten gehen wird.

Trainer Sebastian Michalske freute sich jedenfalls nach der Begegnung sehr über den wiedergefundenen Teamgeist und vor allem die guten Ansätze im "miteinander spielen", in der vergangenen Saison eine der Stärken der Filmstädter.