1.Männer

Problemlos in nächste Runde eingezogen

Kreispokal: Traktor Schlalach - Fortuna Babelsberg 0:5 (0:2)

Das Schlalacher Dorffest am Vortag stand unter dem Motto "Alles dreht sich ums Ei" und ein Fußballfest sollte es für die Fans von Traktor Schlalach gegen die 3 Klassen höher spielenden Babelsberger auch am Sonntag werden, auch wenn das "Ei" in diesem Falle rund war.

Aber der starke Dauerregen hielt viele Fußballfans vom Besuch ab und selbst treueste Anhänger beider Teams suchten pitschnass in der Halbzeit das Weite.

Fortunas Erste war nach dem überraschenden Sieg ihrer zweiten Mannschaft gegen Lok Potsdam gewarnt, unterklassige Teams nicht zu unterschätzen. Trotzdem ließ das Trainerduo Michalske/ Alex eine Reihe Spieler pausieren und dafür einige Aktive auflaufen, die aus den verschiedensten Gründen bisher weniger Einsätze hatten.

Die Babelsberger gingen von Beginn an voll konzentriert zu Werke und bald war klar, ein Fußballwunder würde es für die Hausherren nicht geben, zu eindeutig waren die Spielanteile und -vorteile bei den Filmstädtern. Allerdings konnten die Hausherren zunächst ihr Tor sauber halten und so die Hoffnung nähren, es könnte etwas möglich sein.

Als sich nach 27 Minuten Fortunas Torhüter Rene Oschmann verletzte, wechselten Feldspieler Patrick Wolff ins Tor und Dennis Weber von der Ersatzbank ins Mittelfeld. Er brachte noch mehr Schwung ins Spiel des Favoriten.

So startete er in der 36.Minute ein Solo, umkurvte mehrere Schlalacher um dann mit Übersicht auf Nico Sommerlatte abzulegen, der keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen.

Nur 2 Minuten später war es Lars Fuhrmann, der nach einer abgewehrten Ecke der Hausherren mit nach vorn marschierte und das 2:0 (38.) erzielte.

Mit diesem Doppelschlag waren auch zahlenmäßig die Fronten geklärt und vor Nässe triefend ging es nach 45 Minuten zum Pausentee.

In Hälfte zwei spielte Babelsberg weiter voll konzentriert und ließ nichts anbrennen. Auch wenn den Gastgebern das Bemühen nicht abzusprechen war, der Klassenunterschied war deutlich.

Nur 3 Minuten waren in der 2.Halbzeit gespielt, als der eingewechselte Odaee A Abbas mit dem 3:0 (48.) endgültig eventuelle Pausenhoffnungen der Gastgeber zunichte machte.

Der Rest war dann ein Regenspiel, bei dem Fortuna in der 65. Minute mit dem 0:4 durch Dennis Weber sowie dem 0:5 in der 80.Minute durch Odaee A Abbas ein standesgemäßes Ergebnis herausschoss.

Ein ungefährdeter Sieg der Babelsberger gegen bemühte, aber im Vergleich spielerisch limitierte Schlalacher.