1.Männer

Fortuna mit "Zittersieg"

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - Meyenburger SV Wacker 1922  1:0 (0:0)

Das "Schuleintrittswochenende" hinterließ seine Spuren. Nur knapp 60 Zuschauer (am letzten Wochenende waren es fast doppelt so viele) und das Fehlen des Meyenburger Trainers Raimund Mir (er wurde von Lars Naussedat vertreten) sowie des Fortunen Steffen Krause waren diesem Anlass geschuldet.

Verletzungen, Sperren, Urlaub usw. dezimierten die Stammkader beider Teams noch weiter. So fehlten auf Seiten der Gäste Sandro van Uem, Andreas Krause, Maximilian Marek und Ralf Achterberg. Den Gastgebern fehlten neben dem bereits erwähnten Steffen Krause Stammkräfte wie Robert Jenner, Daniel Ziemann, Patrick Wolff und Tony Zimmermann.

Aus diesem Grund hatten die Trainer beider Mannschaften die Parole "Sicherheit vor Risiko" ausgegeben und so blieben beide Torhüter fast 20 Minuten weitestgehend beschäftigungslos. Beide Seiten neutralisierten sich regelrecht, aber vor allem den Gastgebern merkte man die vielen personellen Umstellungen an. Stockfehler, Missverständnisse produzierten eher Stückwerk als Spielfluss. Vom "spielerischen Glanz" der vergangenen Saison mit 12 Siegen in Folge und den guten Testspielen war an diesem Tage wenig zu sehen.

Nach rund 20 Minuten merkten dies wohl auch die Gäste und wurden aktiver. Die erste Torchance bot sich Marcus Krüger nach einem Eckball von Kevin Berlin, aber zwei Fortunen blockten seinen Schuss ab. Auch sein zweiter Versuch per Kopfball brachte nichts Zählbares, der Ball verfehlte das Gehäuse.

Nach etwa 25 Minuten meldeten sich nun auch die Hausherren offensiv. Dennis Weber prüfte mit einem Freistoß Christoph Raasch. Kurz danach klärte Florian Huth (für seinen bereits geschlagen Keeper) einen Schuss von Odaee A Abbas aus 10 Metern auf der Linie. Auch ein Kopfball von Denny Schwabe verfehlt das Ziel und Christof Mattner lenkte einen weiteren Freistoß zur Ecke. Das war es dann aber auch schon mit der Offensivkraft der Gastgeber.

Nun ruckte Wacker noch einmal an und Kevin Berlins Schuss parierte Fortunas Keeper Marco Jung reaktionsschnell per Fuß.

Sein Gegenüber Raasch musste bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichterin Maja Wallstein nur noch einmal eingreifen, als Florian Huth einen Freistoß von Dennis Weber abfälschte und auf das eigene Tor lenkte.

Nach dem Seitenwechsel kam Fortuna zwar optisch etwas besser ins Spiel, das erste Offensivzeichen setzten aber die Gäste. So musste Marco Jung bei einem Schuss von Ricardo Laszig sein ganzes Können zeigen.

Auf der Gegenseite parierte Christoph Raasch einen nicht ungefährlichen Freistoß von Dennis Weber aus fast 30 Metern.

Wackers weitere Möglichkeiten durch Kevin Berlin, der mit einem Kopfball scheiterte, und Florian Rieck, dessen Schuss Marco Jung gedankenschnell zur Ecke ablenkte, brachten keine Ergebnisveränderung. Auch der eingewechselten Max Berger scheiterte an Jung.

Fortuna blieb im Angriff, bis auf einen Versuch von Aiob vergleichsweise schwach. In der 85.Minute hebelten die Gastgeber aber mit einem langen Pass die Meyenburger Defensive aus. Der schnelle Salam Aiob war nicht zu halten und schob den Ball zum umjubelten 1:0 ein.

Wacker stand mit leeren Händen da und kam bis zum Abpfiff nicht noch einmal zurück.

MSV-Kapitän Christoph Papke schätzte enttäuscht ein: „Wir haben  85 Minuten lang taktisch alles richtig gemacht, aber die eigenen Konter nicht zu Treffern genutzt und so ein typisches 0:0-Spiel unglücklich verloren."

Der sichtlich erleichterte Fortuna-Coach Sebastian Michalske befand: "Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte letztendlich zu einem knappen Erfolg".

Fortuna Babelsberg: M.Jung - J.Kautz, W.Pollack, L.Fuhrmann, D.Simon - O.Abbas (82. M.Hadzic), Ch.Röhl, P.Baneth, D.Schwabe - D.Weber, S.Aiob (87. S.Höhlich).