1.Männer

Der Favoritenrolle gerecht geworden

Landesklasse: Meyenburger SV Wacker 1922 - Fortuna Babelsberg 1:6 (1:3)

Nach der Fahrt zum Spiel in Wittenberge/Breese am ersten Rückrundenspieltag stand auch im zweiten Spiel der Rückrunde für die Gäste eine weite Anfahrt in den Norden Brandenburgs an.

Fast könnten sie hier Quartier machen, denn auch im dritten Auswärtsspiel müssen sie in das nur wenige Kilometer entfernte Gülitz reisen. Allerdings war die heutige Rückfahrt nach dem klaren Sieg weitaus entspannter, als vor 14 Tagen, als man mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Beide Teams gingen mit der Hoffnung in das Spiel, den Platz als Sieger zu verlassen. Fortuna, um sich weiter in der Spitzengruppe zu behaupten und Wacker um die Distanz zu den Abstiegsplätzen zu wahren.

Bereits nach einigen Minuten wurde aber zunehmend klar, wer hier als Sieger den Platz verlassen würde. Die favorisierten Babelsberger bestimmten das Spiel und die Hausherren hatten vergleichsweise wenig entgegenzusetzen. In der 4.Minute war der wieselflinke Salam Aiob zur Stelle und brachte die Gäste mit 0:1 in Führung. Dies gab ihnen Sicherheit, während die Wacker-Spieler sich einen anderen Auftakt gewünscht hätten.

Als in der 29.Minute erneut Aiob enteilte und nur durch ein Foulspiel im Strafraum zu bremsen war, versenkte Robert Jenner den fälligen Elfmeter sicher zum 0:2 im Wacker-Gehäuse. Nach 40 Minuten war es erneut Salim Aiob, den die Abwehr der Hausherren nicht in den Griff bekam und der das 0.3 erzielte. Das schien die Vorentscheidung zu sein.

Doch als Fortuna, noch mit der Freude das gerade erzielten 0:3 beschäftigt, die Konzentration sinken ließ, erzielte Ricardo Laszig nur 2 Minuten später (42.) mit einem schnell ausgeführten Freistoß den Anschlusstreffer zum 1:3. Mit diesem Ergebnis, dass den Gastgebern wieder etwas Hoffnung verhieß, ging es in die Pause.

Aber nur 9 Minuten waren in Hälfte Zwei gespielt, als Patrick Wolff mit seinem Treffer zum 1:4 (54.)  den alten Abstand wiederherstellte und da Fortunas Defensive sich keine Fehler leistete, aber in der Offensive weiter gefährlich und torhungrig blieb, schraubten Tony Zimmermann in der 62.Minute mit dem 1:5 und der eingewechselte A-Junior Nico Sommerlatte (mit seinem ersten Tor im Männerbereich) den Endstand auf 1:6.

Ein klarer Gästesieg, mit dem die Babelsberger nun auf Tabellenplatz 3 rangieren, während die Meyenburger den Blick weiter nach unten richten müssen, da die Kellerkinder Lehnin und Gülitz punkteten.