1.Männer

Sieg nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten

Landesklasse: VfL Nauen - Fortuna Babelsberg  2:3 (2:0)

Auch in den vielen Jahren der gemeinsamen Landesligazugehörigkeit ging es zwischen beiden Mannschaften immer eng zu. Dies sollte sich nun auch auf Landesklassenebene an diesem Wochenende nicht ändern.

Nauen erwischte den besseren Start und Torjäger Jan Schönebeck ließ sich in der 10.Minute die Elfmeterchance zum 1:0 nicht nehmen. Mit der Führung im Rücken spielten die Gastgeber sicher, während Fortuna noch nach dem richtigen Rezept suchte. Als in der 21.Minute erneut Jan Schönebeck mit einem tollen Freistoß in den Winkel erfolgreich war und auf 2:0 erhöhte, musste man um die Gäste aus der Landeshauptstadt fürchten, da sie bis zur Halbzeitpause, trotz gutem Spiel, nichts zählbares zustand brachten. Selbst eine Strafstoßchance ließ Denny Schwabe in der 45.Minute ungenutzt. Die Halbzeitansprache muss Wunder gewirkt haben, denn nun stand eine andere Fortuna auf dem Rasen. Als der sehr gut leitende Schiedsrichter Pascale Kuhle zum dritten Mal an diesem Tag auf den Punkt zeigte, nutzte Robert Jenner die Strafstoßchance in der 46.Minute zum 1:2 Anschlusstreffer und bescherte so seinem Team einen Superstart in die 2.Halbzeit. Das Spiel war wieder offen und erneut Robert Jenner erzielte nach genau einer Stunde Spielzeit den inzwischen hochverdienten Ausgleich. Das brachte die Gastgeber zunehmend aus dem Tritt und Tony Zimmermann wusch nur 2 Minuten später (62.) mit dem 2:3 kalt nach. Ein Spiel, dass fast schon verloren schien, war gedreht und da die Nauener nicht noch einmal zurück ins Spiel kamen, verbuchte Fortuna den (das Pokalspiel mitgerechnet) dritten Sieg in Folge, der letztendlich verdient war und auch nicht mehr in Gefahr geriet. Allerdings versäumten es die Gäste ein weiteres Mal, den Sack rechtzeitig zuzubinden. Auffallend dabei ist, dass sie alle 6 Punkt- und Pokalspiele dieser Saison jeweils mit nur einem Tor äußerst knapp verloren oder gewannen.