1.Männer

Letztendlich verdienter Sieg im Ortsderby

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - Potsdamer Kickers 94  4:1 (1:1)

 Bei herrlichem Vorfrühlingswetter und vor einer guten Kulisse wollten beide Teams in diesem Ortsderby den guten Einstieg in die Rückrunde bestätigen. Fortuna war vor dem Spiel noch besonders motiviert, wollte man doch die, aus ihrer Sicht, völlig unverdiente Niederlage aus der Hinrunde wettmachen.

Was die Zuschauer aber dann in den ersten 20 Minuten sahen, war weder Kampf noch Leidenschaft sondern wohl eher der Versuch beider Mannschaften sich an den ungewohnten und noch etwas holperigen Naturrasenplatz zu gewöhnen, so dass immer wieder gut gemeinte Kurzpassspiele versprangen. Also schlug man zunehmend lange Bälle, die aber kein Problem für beide Abwehrreihen darstellten. Die Gastgeber hatten zwar optisch mehr Ballbesitz und kontrollierten das Spiel, ohne sich aber wirklich gefährliche Torraumszenen zu erspielen. Die Kickers ihrerseits verbuchten so gut wie überhaupt keine nennenswerten Strafraumszenen und suchten zunächst ihr Heil mit einzelnen Fernschüssen, die aber in der 2.Etage landeten. In der 22.Minute dann ein Tor „aus dem Nichts“. Ein Eckball von links wird zunächst von der Fortunas Defensive abgewehrt, der Ball kommt aber erneut in den Strafraum und der halbrechts freistehende Jacob Krause schießt aus etwa 10 Metern zum 0:1 ein. Fortuna antwortete mit einem Schuss aus 16 Metern von Philipp Kubitza nach feinem Dribbling, der aber von Christof Harms, der überraschend im Kickers Tor stand, entschärft werden konnte. Nun wurde das Spiel etwas offener, da auch der Gast mehr Spielanteile verbuchte und versuchte mit langen Bällen und Kontern zum Erfolg zu kommen. Hochkarätige Chancen blieben aber auf beiden Seiten weiterhin Mangelware. In der

 

37. Minute dann der verdiente Ausgleich zum 1:1, als ein Freistoß aus dem Mittelkreis scharf und direkt auf das Tor geschlagen wird und Neuzugang Markus Goede gedankenschnell mit dem Kopf eher am Ball ist, als „Ersatzkeeper“ Harms. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff hätte der Torschütze fast den zweiten Treffer erzielt, als er aus 16 Metern einen Ball um Zentimeter am Dreiangel vorbeischlenzt. Eine erste Halbzeit, die wohl beiden Trainern in Richtung Offensive nicht gefallen haben dürfte, fand in den Pausenansprachen ihren Niederschlag. Die Potsdamer Kickers kamen etwas besser aus der Pause und verbuchten in den ersten Minuten der 2. Halbzeit die besseren Chancen, so in der 51.Minute, als Rene Oschmann sein ganzes Können aufbieten musste um einen Schuss aus halblinks um den Pfosten zu lenken und nur eine Minute später strich ein Drehschuss von Torben Affeldt um Millimeter über die Querlatte. Das weckte wohl auch den letzten Fortuna-Spieler auf und der Gastgeber begann den, in den Testspielen gezeigten guten Fußball zu spielen. Doppelpässe mit Geschwindigkeit und schöne Spielzüge drängten den Gast zunehmend in die eigene Hälfte, so dass die Kickers kaum noch in die Nähe des Fortuna-Strafraumes kamen. Trotzdem blieb es weiterhin beim Unentschieden, da die Chancen von Seiten des Gastgebers vergeben wurden oder die Kickers-Defensive im letzten Moment immer noch ein Bein dazwischen bekam. In der 76.Minute war es dann dem eingewechselten Sebastian Höhlich vorbehalten, den Gastgeber mit 2:1 in Führung zu bringen. Dieses knappe Ergebnis hatte auch bis kurz vor Schluss der Partie bestand, da Fortuna weitere Hochkaräter (83. Min. Kubitza verzieht, allein vor dem Torhüter stehend, den Ball und nur 2 Minuten später, kann ein ein Schuss gerade noch auf der Torlinie geklärt werden). In der Schlussminute bzw. Nachspielzeit schlug Fortuna aber noch 2 Mal zu. Zunächst wir Daniel Zieman freigespielt, als ein Ball wunderbar durch die Viererkette gesteckt wird, und seinen Querpass schiebt der mitgelaufenen Tony Zimmermann ein. Nur eine Minute später ist Stefan Tauscher im Strafraum zur Stelle und lupft den Ball technisch gekonnt über Christof Harms in den Dreiangel zum letztendlich verdienten Sieg des Gastgebers.