1.Männer

Mit dem Unentschieden zufrieden

Landesklasse: SV Siethen - Fortuna Babelsberg  1:1 (0:1)

Jetzt hat wieder die Zeit begonnen, wo alle guten Vorbereitungsspielergebnisse ganz schnell "Schnee von gestern" werden können, wenn dies in den Punktspielen nicht erfolgreich weitergeführt und umgesetzt werden kann. Deshalb war auf beiden Seiten die Spannung groß, wie das Spiel der Tabellennachbarn (Sechster gegen den Siebenten) ablaufen und der Einstieg in die Rückrunde gelingen würde.

Fortuna gelang dies mit einem Paukenschlag. Noch nicht einmal 60 Sekunden waren vergangen, als Robert Jenner mit einem weiten Pass Tony Zimmermann an der Außenlinie "auf die Reise“ schickt. In dessen mustergültige Flanke läuft Denny Schwabe ein und vollendet per Kopf zum 0:1. Ein Spielzug wie aus dem Fußball-Lehrbuch. Damit war der Schlagabtausch eröffnet und jegliches "taktieren" dahin. Beide Teams suchten die Offensive, Fortuna um einen weiteren Treffer bemüht, Siethen um den Ausgleich. Chancen gab es auf beiden Seiten, wobei das Chancenplus in der 1.Halbzeit bei Fortuna lag. Beide Torhüter zeigten aber, dass sie gut aus der Winterpause gekommen sind und so blieb es bis zur Halbzeitpause bei dem einen Treffer für den Gast. Auch nach dem Wechsel, wie schon in Hälfte Eins, versuchte Siethen durch aggressive Spielweise, die gelegentlich "grenzwertig" war, Fortuna den Schneid abzukaufen und dies gelang nun zusehends. Siethen war, im Gegensatz zur 1.Halbzeit, jetzt das dominantere Team und Rene Oschmann im Fortuna-Tor hielt mit tollen Paraden sein Team im Spiel. Andererseits musste auch sein Gegenüber Gordon Carstens bei einzelnen Fortuna-Chancen jederzeit auf der Hut sein. In der 75. Minute war es dann soweit, als sich Stefan Geißler das Knie verdrehte und ausgewechselt werden musste, hatte sich der Fortuna-Deckungsverbund noch nicht richtig gefunden und nach einer Superkombination erzielte Oliver Ludwig mit einem Schuss an den Innenpfosten den verdienten 1:1 Ausgleich. Nun wollte der Gastgeber mehr, hatte auch gute Chancen dazu, musste aber auch zufrieden sein, dass Steffen Krauses Kopfball in der 89.Minute nicht doch noch zur Niederlage geführt hat. So blieb es aber bis zum Schlusspfiff, auf Grund der jeweils einen, für sich entschiedenen Halbzeit, beim gerechten Remis. Zwei spielstarke Tabellennachbarn trennten sich 1:1 und dürften am Ende nicht ganz unzufrieden gewesen sein, schließlich ist der Start für keinen der Beteiligten danebengegangen.