1.Männer

Mit 4:0 das Halbfinale erreicht

Kreispokal: SV Babelsberg 03 III - Fortuna Babelsberg  0:4 (0:1)

Die Auslosung des Kreispokal-Viertelfinales bescherte allen Fortuna Fans mit der attraktiven Pokalbegegnung SV Babelsberg 03 III - Fortuna Babelsberg ein kleines Highlight vor Weihnachten und so fanden sich zahlreiche Fortuna-Anhänger (etwa 80 % der Zuschauer) am Sonnabend, (14.12.2013) um 11 Uhr auf dem Sportplatz "Sandscholle" ein und bildeten eine stimmungsvolle Kulisse.

Das es für Fortuna kein automatisches Weiterkommen geben würde, nur weil man eine Klasse höher spielt, war Spielern und Verantwortlichen bereits vor dem Spiel klar. Die Nulldreier bestätigten ihren guten Ruf und so entwickelte sich von Beginn an ein intensives und schnelles Spiel auf dem Kunstrasen der Sandscholle. Beide Teams strebten die schnelle Führung an, so dass die Defensivabteilungen von Beginn an hellwach sein mussten. 

Den ersten "Aufreger" setzte Fortuna in der 7.Minute, als Patrick Wolff von Rechtsaußen halb flankte, halb schoss und der Ball auf die Latte des langen Eck`s klatschte, da hatte Jan Konkel im Tor des SVB 03 das Glück auf seiner Seite.

In der 11.Minute war es dann der, heute als Sturmspitze aufgestellte Lars Fuhrmann, der einen Pass auf Rechtsaußen erlief und mit einem fulminaten Schuss aus 20 Metern den Ball im langen Eck zur 1:0 Führung versenkte. Der "Favorit" führte, aber der SV Babelsberg 03 ließ sich davon wenig beeindrucken und spielte nun nur noch intensiver auf den Ausgleich, während Fortuna mit Ballsicherheit und -stafetten versuchte, das Spiel zu beruhigen. Nulldrei drängte und Fortuna konterte.

Die nächsten 2 Großchancen gehörten den Platzherren. Zunächst setzte Sebastian Wist in der 20.Minute aus gut 22 Metern einen Freistoß an die Latte und in der 27. Minute schien der Ausgleich fallen zu wollen, als nach einem unnötigen Fortuna-Ballverlust im Mittelfeld Tim Couring auf halbrechts wunderbar freigespielt wird, durchlaufen kann und aus 6 Metern am hervorragend reagierenden Rene Oschmann im Fortuna-Gehäuse scheitert.

Das war wohl der Weckruf, denn nun wird auch Fortuna wieder deutlich aktiver und so sehen die zahlreichen Zuschauer ein interessantes Ortsderby.

In der 40.Minute beweist auch Nulldreitorhüter Konkel sein Können, als er einen Freistoß  aus 25 Metern aus dem linken unteren Eck "kratzt". Mit dieser knappen Auswärtsführung, die auch Nulldrei weiterhin Hoffnung lässt, wechseln beide Teams die Seiten.

Die Nulldreier erscheinen zu Beginn der 2.Halbzeit wie "aufgedreht", wollen den schnellen Ausgleich und bei einem Gewusel im Fortuna Strafraum ist erneut Rene Oschmann zur Stelle, der den letzten (von mehreren) Schussversuch(en) abwehren kann. Fast im Gegenzug (49.) spielt Fortuna einen schnellen Konter über halbrechts und Lars Fuhrmann schießt nach dem gewonnenen Laufduell in`s lange Eck zur 2:0 Führung ein.

Aber die Moral der Nulldreier ist noch immer nicht gebrochen und so wogt das Spiel hin und her. Fortuna hat Chancen den Sack zuzubinden, ebenso die "03-er" auf den Anschlusstreffer. In der 80.Minute dann die Entscheidung, als der eingewechselte Stephan Tauscher sich rechts schön bis zur Grundlinie durchsetzt und seinen, in den Rücken der Abwehr gespielten Ball Patrick Wolff zum 3:0 im Tor unterbringt.

Auch wenn die gut spielenden und tapfer kämpfenden Nulldreier weiterhin noch ihre Chance suchen, Fortuna steht sicher und läßt kaum noch zwingende Möglichkeiten zu. Im Gegenteil, sie spielen nun immer wieder schnell nach vorn und haben ihrerseits Chancen, dass Ergebnis weiter zu erhöhen. So in der 89.Minute, als Denny Schwabe auf halbrechts freigespielt wird,  aber nicht selbst abschließt, sondern die einlaufenden Mitspieler (etwas zu ungenau) bedienen will und Torhüter Konkel noch eine Hand dazwischen bekommt, so dass der Ball knapp neben dem Pfosten in das Toraus trudelt.

Dieser Spielzug über halbrechts schien den Fortunen zu gefallen, denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit (90. + 2) wurde Stephan Tauscher auf die gleiche Weise freigespielt und nach einigen Schritten schloss er mit einem Schuss in`s lange Eck zum 4:0 Endstand ab. 

Ein klares Ergebnis, dessen Höhe aber die Spielanteile und den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt, denn der SV Babelsberg 03 war phasenweise ein mindestens ebenbürtiger Gegner.

 

Ein Lob auch an das Schiedsrichtergespann Paul Heimann, Tom Heilmann und Konstantin Häßner, die eine sehr gute Leistung boten.

 

Ein herzlicher Dank geht auch an die "03-er", die trotz zu befürchtender personeller Schwierigkeiten bereit waren, ihren Wunschspieltermin (Sonntag) aufzugeben und das Spiel am Sonnabend durchzuführen, um unserer "Ersten" eine "Open End"-Weihnachtsfeier am Abend zu ermöglichen.

 

Fazit: Ein erfolgreicher Jahresabschluss, bei dem endlich wieder einmal die Offensive die Chancen konsequent nutzte. Da die Defensiveabteilung nicht nachstand, stand die "Null". Ein Spiel, dass nicht überbewertet werden sollte, aber das zeigt, wozu die Mannschaft in der Lage ist, wenn die Einstellung stimmt, wie bei einem Ortsderby zu erwarten.