1.Männer

Mit verdientem Sieg in Pokalrunde 3 eingezogen

Kreispokal: Juventas Crew Alpha - Fortuna Babelsberg  1:3 (0:0)

Gut 200 Zuschauer hatten sich zu diesem Pokalortsderby auf dem Kunstrasenplatz im Kirchsteigfeld eingefunden und bildeten eine würdige Kulisse für einen interessanten Pokalfight.

 Trotz des ungewohnten Untergrundes hatte Fortuna von Beginn an mehr Spielanteile und zeigte auch in der Spielanlage, dass man 2 Klassen höher zu Hause ist. Allerdings hielten die Alpha-Spieler gut dagegen und so entspann sich ein munteres und für beide Fanlager interessantes Spiel. Erste Fortuna-Chancen vereitelte  Alpha-Torhüter Marc Menzel mit tollen Paraden. In der 13.Minute verletzte sich Stephan Tauscher, (der von Patrick Wolff ersetzt wurde) mit einem vermutlichen Muskelfaserriss im Oberschenkel und dürfte damit leider auch im Auswärtspunktspiel gegen Königs-Wusterhausen fehlen.

Obwohl Alpha im Tempo gut mithielt, konnten sie sich kaum nennenswerte Torgelegenheiten erspielen, während Fortunas Offensive erneut mit den Chancen Schindluder trieb bzw. bei mehreren Pfosten und Lattentreffern auch nicht das Glück auf ihrer Seite hatte. Was auf`das, von Marcel Menzel gehütete Tor kam, hielt er teilweise im großen Stil und damit sein Team bis zur Pause mit dem 0:0 weiterhin im Spiel.

In Hälfte Zwei das gleiche Bild. Fortuna sucht die Entscheidung, Alpha hält dagegen und hofft auf den einen erfolgreichen Konter. Nachdem Fortuna erneut einige Chancen liegengelassen hatte, kam es, wie so oft im Fußball. Aus der Alpha-Abwehr wird ein langer Ball geschlagen, Fortunas Viererkette bleibt geschlossen stehen und signalisiert Abseits, da sie Stephan Krampnitz im Abseits wähnt, war er aber nach Meinung des Schiedsrichtergespanns nicht. Mutterseelenallein marschiert er auf Rene Oschman zu und läßt diesem beim umjubelten 1:0 keine Chance. Der Spielverlauf ist komplett auf den Kopf gestellt. Nun wird Fortuna noch bissiger und in der 62.Minute erzielt Denny Schwabe, nach sehr schöner und energischer Vorarbeit von Pascal Baneth, der sich auf der rechten Seite durchsetzt, den 1:1 Ausgleich. Fortuna versucht „nachzuwaschen“, muss aber immer wieder aufpassen, dass Alpha nicht noch einmal zu einem erfolgreichen und eventuell entscheidenden Konter kommt. In der 78.Minute dann das Spiegelbild des 1:1 Ausgleichs. Dieses Mal setzt sich Denny Schwabe energisch und gekonnt gegen zwei Gegenspieler auf der linken Seite durch, zieht bis zur Grundlinie und seine Eingabe vollendet in diesem Fall Pascal Baneth. Alpha scheint geschockt, denn nur eine Minute später (79.) vollendet Sebastian Pecht einen der zahllosen Fortuna-Angriffe mit dem 1:3. Alpha bäumte sich noch einmal auf, ohne aber wesentliche Torgefahr zu erzielen, während nun Fortuna in die angebotenen Räume stößt, aber kein Kapital aus den zum Teil gut vorgetragenen Angriffen schlagen kann. Da die Fortuna-Abwehr nichts mehr anbrennen lässt wird ein, letztendlich verdienter Pokalsieg gegen ein unterklassiges Team eingefahren, das alles gegeben hat und sich Lob für die gezeigte Leistung verdient, eingefahren. 

Fazit: Erneut ein gutes Spiel unserer "Ersten", allerdings zeigte sich leider auch wieder die bereits in den letzten Spielen bemängelte Abschlussschwäche. Zu viele hochkarätige Chancen werden liegengelassen, auch wenn man heute bei Pfosten- und Lattentreffern zugegebenermaßen auch ein wenig Pech hatte. Wenn das Team die Torschusseffektivität in den kommenden Wochen verbessern kann, ist noch vieles denkbar und möglich.